15. Dezember 2019
 

Infos

Informationen zu den SHB-Fonds

Die SHB-Gruppe hat über die 2001 gegründete SHB Innovative Fondskonzepte AG mittlerweile mehrere geschlossene Fonds konzipiert und emittiert. Sie zählt sich selbst zu den wichtigsten bankenunabhängigen Fondsinitiatoren und betreut nach eigenen Aussagen 35.000 Anlegern und hat ein Gesamtkapitalvolumen in Höhe von € 0,825 Mrd. platziert (Stand 2008). Konzermutter ist die SHB AG (heute: FIHM Fonds und Immobilien Holding München AG).

Die SHB Innovative Fondskonzepte AG hat nach und nach folgende Fonds aufgelegt, zu denen Sie hier gleichzeitig weitere Informationen finden: 

 

Die Kommanditanteile werden von verschiedenen Treuhänderinnen gehalten, namentlich der Prudent Treuhand Vermögensverwaltung GmbH (Fonds Erlenhof München-Unterhaching), der Conventias Treuhand GmbH (Fonds BusinessPark Stuttgart und Carre' Göttingen), der Fidelitas Vermögensverwaltung Treuhand GmbH (Fonds Fürstenfeldbruck und Altersvorsorge) und der Aequitas Treuhand GmbH (Fonds Renditefonds).

Die Anleger konnten in aller Regel zwischen fünf verschiedenen Beteiligungsformen wählen: RENDITEMAXX (Volleinzahlung ab € 7.000,- mit sofortiger Ausschüttung), Clevere KOMBI (50% Einzahlung mit thesaurierter Ausschüttung), IMMORENTE Plus (10% Einzahlung mit monatlicher Ansparung ab € 28,-), IMMORENTE (rein ratierlich, mit monatlicher Ansparung ab € 31,50) und CLASSIC (Stille Beteiligung mit Wandlungsrecht). Zur Finanzierung des Kaufpreises wurde in vielen Fällen auf die Hamburger Conrad Hinrich Donner Bank AG (heute: Donner & Reuschel Aktiengesellschaft) verwiesen.

Allen Beteiligungsformen ist das erhebliche Risiko des Verlustes des eingesetzten Kapitals hin bis zum Totalverlust zu eigen. Zudem können die Beteiligungen in aller Regel nicht jederzeit gehandelt werden, so dass man mitunter Jahrzehnte darauf sitzen bleibt. Sie sind also für die Altersvorsorge ungeeignet.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Fragen haben.